Mobilität

ÖPNV


Verkehrsgesellschaft Belzig mbH
Ausführliche Informationen, Liniennetz, Fahrpläne, usw. finden Sie HIER

Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH
Ausführliche Informationen, Liniennetz, Fahrpläne, usw. finden Sie HIER 

VIP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH
Ausführliche Informationen, Liniennetz, Fahrpläne, usw. finden Sie HIER 

Deutsche Bahn
Internetseite der Bahn mit Zugauskunft und Erstellung individueller Fahrpläne finden Sie HIER

Bürgerbus

Die Kreisstadt Bad Belzig, Niemegk und Wiesenburg sind für die Bewohner der im Hohen Fläming lie­genden Dörfer und Gemeinden wichtige Zentren für alltägliche Erledigungen und Besorgungen. Um diese Städte aus dem Umland errei­chen zu können, sind viele Bewohner der Region auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen. Die lokalen Verkehrsunternehmen können diese Mobilitätswünsche aber nicht vollständig abdecken.

Deshalb ergriffen einige engagierte Bewohner die Initiative und gründeten im Januar 2006 den Verein „Bürgerbus Hoher Fläming“.

Zur Übersichtsseite geht es HIER

Mobilitätshilfe

Mobilitätshilfe für behinderte Menschen nach der Richtlinie des Landkreises Potsdam-Mittelmark vom 01.01.2008

Ziel der Hilfe

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark gewährt behinderten Menschen, die sich wegen der Schwere ihrer Behinderung nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung bewegen können, eine Mobilitätshilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.
Mit der Mobilitätshilfe soll dem behinderten Menschen die regelmäßige Teilhabe am öffentlichen und kulturellen Leben ermöglicht oder erleichtert werden. Zur Teilhabe am öffentlichen und kulturellen Leben gehören u.a.
• Besuche bei Bekannten und Verwandten
• die Teilnahme an öffentlichen und kulturellen Veranstaltungen
• der Besuch einer Grünanlage, Parks
• der Besuch eines Cafes o.ä.

Wer kann die Mobilitätshilfe bekommen?

• wer im Landkreis Potsdam-Mittelmark seinen Wohnsitz hat und nicht in einer Einrichtung lebt und
• wer eine außergewöhnliche Gehbehinderung hat und demzufolge das Merkzeichen aG in seinem Schwerbehindertenausweis zuerkannt bekommen hat oder
• wer im Besitz eines von der Krankenkasse oder anderen Sozialleistungsträgern finanzierten Rollstuhls ist oder
• wem infolge seiner Behinderung nicht zuzumuten ist, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und dadurch nur eingeschränkt am Leben in der Gemeinschaft teilhaben kann
• und dessen monatliches Einkommen die Einkommensgrenze nach § 85 (1) SGB XII nicht überschreitet

Wie wird die Mobilitätshilfe gezahlt?

Die Mobilitätshilfe wird als Persönliches Budget (§ 17 SGB IX) gewährt.
Das heißt, Sie schließen mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark eine Zielvereinbarung zur Nutzung der Mobilitätshilfe ab. Nach der Bewilligung der Leistung wird Ihnen jeweils zum Beginn eines Quartals die Hilfe ausgezahlt (überwiesen).
Die Hilfe ist zweck- und personengebunden, darf also nicht auf andere Personen übertragen werden und nur zur Beförderung aus Gründen der Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben verwendet werden. Über die Verwendung der Mobilitätshilfe ist ein Nachweis zu führen.


Kontakt

Landkreis Potsdam-Mittelmark
FD Soziales und Wohnen
Postfach 1138
14801 Bad Belzig

Verkehrserziehung


Rund um die Verkehrserziehung bieten

- der ADAC
- die Deutsche Verkehrswacht
- die Havelbusschule

Informationen an.

Vom Bildungsserver Berlin-Brandenburg wird ein

Leitfaden für Lehrkräfte, Eltern und Planer

bereitgestellt.